Die Herren in meinem Garten DE

 

Das Projekt „Die Herren in meinem Garten“ ist eine künstlerische und wissenschaftliche
Recherche über die Herkunft und Benennung von Pflanzen.

Aus meinem Garten von meinem Atelier in Karlsruhe, habe ich einige Pflanzen ausgewählt, welche - wie die viele Pflanzen, Namen von europäischen Forscher, Botaniker oder Wissenschaftler tragen.
Die Namen gehen auf die Einführung des binomischen Systems durch den schwedischen
Wissenschaftler Carl von Linnaeus (1707-78) zurück. Diese wissenschaftliches System ist ein Zeitzeuge der Kolonisation. Die Erforschung und Planzen aus andern Teilen der Welt ist und war immer ein wichtiger Parameter der westlichen Wirtschaft und Forschung.
Die Pflanzen aus Amerika, Afrika oder Asien verloren ihren ursprünglichen Namen, und wurden ersetzt  durch viele europäische viele Namensvettern:
Herr Dahl (Dahlia) Herr Host (Hosta), Mister Forsyth (Forsythia) Mister Kerry (Kerria), Monsieur Magnol (Magnolia), Mister Tradescant (Tradescantia) sowie Herr Weigel (Weigelia).

Durch die Endung -ia oder im deutschen -ie klingen die Namen feminin, und meist wird kein Zusammenhang zwischen dem Ursprung und den botanischen Bezeichung gesehen. Der Titel „Die Männer in meinem Garten“ bezieht sich darauf, dass in der Regel die Namensgeber nur Männer sind, und selbst die bekannte Pflanzenforscherin – und malerin Sybilla von Merian wurde weder von Linné und den nachfolgenden Forscher bedacht.
Das Projekt umfasst die Herkunft der Pflanzen und deren Ausbreitung vor allem in Europa; sowie die Verwendung als Heil- oder Nahrungsmittel - früher und heute, bis hin zum aktuellen Thema Patente an Pflanzen und deren Inhaltsstoffen und der Berner Erklärung.

Photos